HomeSchlafplätze und Wohnräume - Baubiologie und Umweltmesstechnik

Schlafplatzuntersuchung
Schlafplätze und Wohnräume

Gesund lebenSchlafplätze und Wohnräume

Bei der Untersuchung der Schlafplätze und Wohnräume fokussiere ich hauptsächlich auf den privaten Wohnbereich. Die räumlichen Bereiche, in denen sich über den Tag größere Aufenthaltszeiten summieren, sind dabei wichtig. Relevant sind dabei in der Regel Aufenthaltszeiten von mehr als 2-4 Stunden. Diese zeitlichen Grenzen richten sich natürlich auch nach der Größenordnung der Störeinflüsse.

Da nachts während des Schlafs wichtige Regulationen im Körper stattfinden und die Aufenthaltszeiten im Bett in der Regel ein Drittel des Tages betragen, ist ein niedriger Störpegel hier am wichtigsten. Baubiologisch ist dieser Bereich mit höchster Priorität zu beachten.

Außerdem sind je nach Lebensgewohnheiten Bereiche im Arbeitszimmer, Wohnzimmer und Essbereich  zu berücksichtigen. Gerade bei älteren Personen wird die Tagesphase meist an einem Ort verbracht.


.

Baubiologische Basisuntersuchung
  • Elektrosmog: elektrisches und magnetisches Wechselfeld der 230 Volt Stromversorgung
  • Hochfrequenz:
    • Einstrahlungen von Sendemasten außerhalb des Hauses
    • Strahlung von Elektronik im Haus
  • Geologische Störzonen: geopathische Felder am Schlafplatz
  • Abweichung magnetischer Gleichfelder am Schlafplatz
  • Abweichung elektrostatischer Gleichfelder am Schlafplatz

Ergänzend als Prävention oder bei bereits gesundheitlichen Beschwerden:

  • Untersuchungen auf unnatürlich hohe Radonbelastungen oder andere radioaktive Quellen
  • Untersuchungen auf Schimmel und Toxine
  • Untersuchungen auf Gifte von Holzschutzmitteln
  • Untersuchungen auf Gifte aus Baumaterialien, Möbeln und sonstigen Raumausstattungen
  • Untersuchungen auf unnatürliche Strahlung von Beleuchtungen, Fernsehern und Bildschirmen